Allgemeines Strafrecht

Unter das Allgemeine Strafrecht sind u.a. die Vermögensdelikte (u.a. Diebstahl, Betrug, Unterschlagung), Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit (u.a. Körperverletzungsdelikte), Verbrechen gegen die persönliche Freiheit (Nötigung,  Bedrohung, Erpressung), Sexualstraftaten (u.a. Vergewaltigung, sexuelle Nötigung) und Delikte aus den Bereichen des Betäubungsmittelstrafrechts umfasst.

Wirtschaftsstrafrecht

Das Wirtschaftsstrafrechts umfasst die Verteidigung gegen Vorwürfe im Kontext mit der Teilnahme am Wirtschaftsleben wie u.a. Betrug, Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt, Bestechung und Bestechlichkeit, Insolvenzverschleppung sowie hieraus resultierende Nebenfolgen wie insbesondere die Einziehung (auch) sowie die Vorfeldbetreuung im Bereich individueller Compliance sowie die Durchführung unternehmensinterner Ermittlungen (internal investigations).

Arbeitsstrafrecht

Das Arbeitsstrafrecht ist das spezielle Strafrecht für Arbeitgeber, Geschäftsführer und Personalverantwortliche. Es umfasst als Teilgebiet des Wirtschaftsstrafrechts alle spezifischen arbeitsmarktbezogenen Straf- und Bußgeldbestimmungen. Neben Straftatbeständen, wie u.a. das Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt (§266a STGB) treten Tatbestände im Zusammenhang mit illegaler Beschäftigung (ins. Ausländerbeschäftigung nach § 404 SGB III) und Ordnungswidrigkeiten und Straftatbestände nach dem Schwarzarbeits-Gesetz immer weiter in den Fokus der Ermittlungsbehörden.

Steuerstrafrecht

Steuerstrafrecht umfasst u.a. die Verteidigung gegen den Vorwurf der Steuerhinterziehung, Beratung zur Vermeidung eines Steuerstrafverfahrens (u.a. Möglichkeit der strafbefreienden Selbstanzeige), Verteidigung gegen strafrechtliche Nebenentscheidungen auch gegen Drittbeteiligte (Einziehung gegen Unternehmen etc.).

Kapitalstrafsachen

Unter Kapitalstrafsachen versteht man im Strafverfahren die Tötungsdelikte Mord, Totschlag, die Körperverletzung mit Todesfolge oder u.a. Raub mit Todesfolge. Die unnachgiebige Verteidigung ist nicht nur angesichts des Strafrahmens (bei Mord - lebenslange Freiheitsstrafe) von enormer Bedeutung.

Verkehrsstrafrecht & Ordnungswidrigkeitenrecht

Verteidigung in Verkehrsstrafsachen (u.a. "Trunkenheitsfahrt" und "Fahrerflucht") und bei Verkehrsordnungswidrigkeiten und Bußgeldverfahren (u.a. bei Rotlichtverstoß, Geschwindigkeitsüberschreitung, Abstandsverstoß, Parkverbotverstoß -auch im Ausland-), Vertretung in sämtlichen Führerscheinangelegenheiten, z.B. MPU.

Pflichtverteidigung

In geeigneten Fällen hat die Beiordnung eines Verteidigers durch das zuständige Gericht zu erfolgen.
Die Voraussetzungen für eine Plichtverteidigung sind in § 140 StPO geregelt. Bei Vollstreckung von U-Haft oder einstweiliger Unterbringung, der Gefahr eines Berufsverbots oder Anklagen vor dem Landgericht oder dem Oberlandesgericht ist die Beiordnung eines Pflichtverteidigers zwingend vorgeschrieben.

Untersuchungshaft

Die Verteidigung im Zusammenhang mit der Untersuchungshaft beinhaltet u.a. die Verteidigung bei Verkündung des Untersuchungshaftbefehls, Außervollzugsetzung oder Aufhebung des Haftbefehls durch Haftprüfung oder Haftbeschwerde, die Beantragung von Besuchserlaubnissen für Angehörige sowie u.a. den Antrag auf Haftverschonung durch Sicherheitsleistung.

Rechtsmittel

Rechtsmitteleinlegung u.a. Beschwerde gegen gerichtliche Beschlüsse, Berufung oder Sprungrevision, Revision gegen landgerichtliche Entscheidungen, Verfassungsbeschwerde und Menschenrechtsbeschwerden, Prüfung von Wiederaufnahmeverfahren, Haftprüfung und Haftbeschwerde; Strafvollstreckungssachen, wie Halbstrafenantrag, Hafterleichterung, Wechsel in den offenen Vollzug, örtliche Haftverlegung

Kompetenz durch Spezialisierung

Verteidigung aus leidenschaftlicher Überzeugung

Partner
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Partnerin
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Strafrecht

Partner
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

de_DEGerman
de_DEGerman